Drehbuchautoren

Das Drehbuch verfilmen

Die Hauptaufgabe von Drehbuchautoren besteht in dem Verfassen von Texten, die dann als Grundlage für das Drehen eines Films herangezogen werden. Solche Autoren schreiben vor allem Drehbücher für Fernseh- und Kinofilme sowie für Fernsehserien. Zudem arbeiten sie gelegentlich auch an Dokumentarfilmen und -sendungen. Oft sind sie freiberuflich tätig. Das bedeutet, dass sie neben dem Verfassen von Texten meist eben auch Aufträge akquirieren und sich um administrative Aufgaben kümmern müssen. Die Inhalte der Texte entstehen oftmals in enger Zusammenarbeit mit einem Regisseur oder Filmproduktionsfirmen. Wenn Sie sich davon angesprochen fühlen und sich eine solche Arbeit vorstellen könnten, können Sie sich an verschiedenen Filmhochschulen deutschlandweit weiteres Informationsmaterial zum Tätigkeitsfeld und zur Ausbildung zum Drehbuchautor beschaffen. Darüber hinaus können Sie sich einige Filme zu diesem Thema ansehen, die Ihnen einen ersten Einblick in dieses Berufsbild geben können. Empfehlenswert sind hier zum Beispiel die im Jahr 1992 erschienenen, US-amerikanischen Filme „Mistress“ und „The Player“.

Vielfalt und Abwechslung

Zu den berühmtesten Drehbuchautoren aller Zeiten gehören ohne jeden Zweifel die US-Amerikaner Quentin Tarantino, George Lucas, Billy Wilder, Martin Scorsese, Stanley Kubrick, Steven Spielberg und Sean Penn. Bekannte deutsche Drehbuchautoren sind beispielsweise Erich Kästner und Roland Emmerich. Was die wirklich erfolgreichen Autoren alle gemeinsam haben, ist, dass sie mit Drehbüchern für Spielfilme bekannt geworden sind. Dennoch ist Die Vielfalt der Medienlandschaft nicht zu unterschätzen. Zum Beispiel haben oft auch Schriftsteller beziehungsweise Autoren anderer Medien die Möglichkeit, zeitweise als Drehbuchautoren tätig zu werden. Erich Kästner ist ein gutes Beispiel dafür: Er studierte Philosophie, Geschichte und Germanistik und war im Anschluss daran zunächst als Schriftsteller und Publizist tätig. Die Verfilmung seines bekannten Romans „Emil und die Detektive“ war aber ein so großer Erfolg, dass er anschließend in den renommierten Babelsberger Filmstudios als Drehbuchautor arbeitete. Auch Personen, die in anderen Bereichen tätig sind, bekommen manchmal die Möglichkeit, Drehbücher zu verfassen. Vor allem Journalisten werden beispielsweise gern für das Schreiben von Texten für Dokumentationen beauftragt. Es gibt also viele Möglichkeiten, als Drehbuchautor tätig zu werden.

Tipps zur Berufswahl

Wenn einem die Berufswahl kurz bevorsteht, sollte man jede Möglichkeit nutzen, um sich über die verschiedensten Berufe zu informieren. Man sollte sich immer genau die damit verbundenen Tätigkeiten und den Ausbildungsweg dazu anschauen. Zudem sollte man sich fragen, ob sich die eigenen Kompetenzen und Interessen mit diesem Beruf verbinden lassen. Darüber hinaus ist es ratsam, zu prüfen, wie gefragt solche Berufe sind beziehungsweise es in Zukunft sein werden. Drehbuchautoren gibt es in Deutschland bereits sehr viele. Zusätzlich gibt es auf diesem Gebiet große Konkurrenz, vor allem aus den USA. In Deutschland sind momentan dagegen besonders Ingenieure sowie Experten aus den Bereichen Technik und IT gefragt. Auch Mediziner werden dringend benötigt. Gerade in ländlichen Regionen mangelt es enorm an Fachärzten. Ein tolles Karriereportal, das sich speziell an gut ausgebildete Mediziner richtet, ist übrigens fachaerztejobs.de. Hier gibt es jede Menge Informationen und Karrieretipps zu diesem spannenden und verantwortungsvollen Berufsfeld. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.